SV Empor Erfurt

Wartburgstraße 92

99092 Erfurt

11 Meter Lotterie bringt Entscheidung

Werner Rathmair, 03.05.2015

11 Meter Lotterie bringt Entscheidung

Zum C-Jun. Landespokal - Halbfinale traten wir heute bei Carl Zeiss Jena an. Mit sehr ansehnlichem fairem Fußball von beiden Mannschaften entwickelte sich ein typischer Pokalfight, Jena mit leichten Vorteilen für sich in den Eröffnungsminuten. Wir agierten nur mit langen Bällen auf unsere schnellen Stürmer.

Schon in der 7. Minute konnte Jena jubeln. Unsere linke Verteidigung war leicht überfordert durch den schnellen und dribbelstarken rechten Mittelfeldspieler von Carl Zeiss. Dieser konnte sich bis in den Strafraum durchsetzten. Er hätte selber abschließen können mit freiem Schussfeld, spielte aber den Ball auf den besser postierten und ungedeckten Stürmer, der sofort das Tor fand. Aber glücklicherweise für uns stand er im Abseits und wurde zurück gepfiffen. Hiernach kamen wir besser ins Spiel, weil wir den Ball schön laufen ließen. Jasper konnte aus 25m von rechts mit einem platzierten Gewaltschuss in die Torwartecke fast den Gegner überlisten und das Tor finden. Der Torwart konnte gerade den Ball noch ins Aus fummeln. Hiernach rettete für CZJ das Aluminium, nachdem David von Vincent bedient wurde und abschließen konnte. Bis zum Halbzeitpfiff fanden sich zwei ebenbürtige Mannschaften auf dem Platz, obwohl Jena mit den um ein Jahr jüngeren Spielern spielte.

Zu Beginn der 2. Halbzeit erhöhten wir den Druck und Jena wurde tief in seine Hälfte gedrückt. Die Chancen und Möglichkeiten, die wir kreieren konnten, erhöhten sich. In der 38. Minute konnte Jasper ein sehenswertes Kopfballtor von einem Freistoß kurz vor der Mittellinie von Mattis erzielen. Jetzt musste die C2 von Jena ihre Spielweise ändern. Die Konterchancen zur Erhöhung wurden von uns leider nicht genutzt. Eigentlich hatten wir das Spiel unter Kontrolle, unsere Verteidigung stand jetzt sehr souverän. In den Schlussminuten wurden Jena gleich zwei fragwürdige Freistöße zugesprochen. Die Ausführung landete bei unserer Innenverteidigung. Aber leider rutschte der zu klärende Ball vom Schlappen und landete im eigenen Tor. Blöd so kurz vor Ende!

In der 2x 5 Minuten Verlängerung passierte nicht mehr viel. Jena wollte sich ins 11 Meter Schießen retten, dies gelang ihnen gut. Jetzt begann die Lotterie. Erst der 7. der 11m Schützen entschied die Partie glücklich für Jena. Beiden Finalisten wünsche ich viel Glück und einen schönes Finalspiel.

Jetzt können wir uns ausschließlich auf die Meisterschaft konzertieren und auf den Aufstieg unserer B-Jugend.

CZ JENA Spielbericht