SV Empor Erfurt

Wartburgstraße 92

99092 Erfurt

Bester Thüringer Nachwuchsfreizeitverein

Werner Rathmair, 14.02.2016

Bester Thüringer Nachwuchsfreizeitverein

SV Empor ist bester Thüringer Nachwuchsfreizeitverein der Hallenmeisterschaftsrunde 2015/2016

Nach Abschluss der Landesmeisterschaftsendrunden, die bei den A-D-Junioren ausgespielt wurden, konnte der SV Empor Erfurt in der Gesamtwertung über alle Altersklassen hinweg nach den beiden Leistungszentren Rot-Weiß-Erfurt und Carl-Zeiss-Jena einen hervorragenden 3.Platz belegen.

Da die Leistungszentren, zumindest „gefühlt“ außer Wertung zu sehen sind, hat sich unsere Nachwuchsabteilung damit als beste in Thüringen in der Hallenmeisterschaftssaison 2015/16 herauskristallisiert. Megasuper….!

Dieser große Erfolg ist kein Zufall, sondern das Ergebnis einer langjährigen, kontinuierlichen Ausbildung der Kinder über alle Altersklassen im fußballerischen Bereich, aber auch, was mindestens genauso wichtig ist, bei der Entwicklung ihrer Persönlichkeiten.

Dafür an alle einen großen Dank, die sich in und um den Verein, für dessen Funktionieren ehrenamtlich in hohem Maße engagiert haben. Ohne Euch wäre das nicht “passiert“. Dazu gehört auch eine „Erste“, zu der die Kinder aufschauen können!

Wir haben diesen Erfolg geschafft, obwohl wir, von den Leistungszentren sowieso abgesehen, auch gegenüber unseren Thüringer Konkurrenten strukturell wesentlich ungünstigere Rahmenbedingungen haben und das nicht nur finanziell. In den Kreisen konzentrieren sich die Talente meist auf einen Spitzenverein (z.B. Gotha, Nordhausen usw.). In Erfurt gibt es dagegen viele gut aufgestellte Vereine, auf die sich die regionalen Talente verteilen, mit dem Ergebnis, dass das „Erfurter Talentepotenzial „verwässert“. Trotzdem hat es der SV Empor Erfurt über Jahre immer wieder geschafft, auch auf Landesebene konkurrenzfähige Nachwuchsteams an den Start zu schicken.

Den „Vogel abgeschossen“ haben zur diesjährigen Hallenmeisterschaftssaison unsere C-Junioren, die den Thüringer Vizemeistertitel ihrer Altersklasse errangen und nur dem FC Rot-Weiß Erfurt den Vortritt lassen mussten, der sich im Übrigen danach die NOFV-Hallenmeisterschaft sicherte. Solch einem würdigen Sieger kann man schon mal den Vortritt lassen…! Der 2.Platz wurde ebenfalls mit sicherem Abstand vor den danach platzierten Teams erreicht. Die Vorrunde der Landesmeisterschaft hatte unsere Truppe mehr als souverän dominiert und alle 5 Spiele gewonnen! Herzlichen Glückwunsch zu dieser Top-Leistung – besser geht’s nicht.

TFV Bericht zur Landesmeisterschaft

Unsere B-Junioren haben ihre Vorrundengruppe ähnlich souverän dominiert und gewonnen. In der Endrunde lief es dann leider nicht so, wie man es nach voran gegangenen Turnieren erwarten durfte. Zum einen konnte Empor ferienbedingt nur mit der Hälfte seiner Stammformation antreten. Zum anderen mussten unsere B-Junioren erfahren, was Erfurter Spitzenmannschaften regelmäßig bei Landesmeisterschaftsendrunden in Ostthüringen passiert - sie wurden mit durchgängig verbesserungsfähigen Schiedsrichterleistungen konfrontiert.

Da unsere B-Junioren alle relevanten Kontrahenten inkl. Carl-Zeiss Jena in vorgegangenen Turnieren sicher, und das mit spielerischen Mitteln und in dominanter Weise, besiegt hatten, bestand hier offensichtlich „Korrekturbedarf“. Neben einer berechtigten Roten Karte, die statt der höchstens angebrachte Spielsperre als Steilvorlage für eine Turniersperre genutzt wurde, erhielten unsere letzten aufrechten B-Junioren in Spiel gegen Carl Zeiss nach einen Jenaer Schwalbe einen Strafstoß gegen sich, der das Spiel entschied (kurze Anmerkung: Auch im vorher stattgefundenen D-Junioren- Endrundenturnier – Jena musste gegen RWE gewinnen- bekam Jena beim Stand von 1:1 geschlagene 6 Sekunden vor Schluss ein ähnliches „Geschenk“, was der RWE-Keeper aber halten konnte! Diese Duplizität ist natürlich reiner Zufall…!). Trotzdem kann man auf Platz 3 sehr stolz sein. Auch hier herzlichen Glückwunsch für die klasse Leistung.

Mit „voller Kapelle“ hätte es für unsere B-Junioren sicher besser ausgesehen, was aber durch den die Leistungszentren vorneweg schon bevorteilenden Ansetzungstermin in den Schulferien verhindert wurde.

Unterlegt wird diese Einschätzung durch das Abschneiden der B-Junioren-Meisters Carl Zeiss Jena bei den B-Junioren NOFV-Meisterschaften, der kein Spiel gewann, obwohl er in dem Sechserfeld das einzige „Leistungszentrum“ war- ohne Worte. Bezeichnenderweise siegte mit dem VfB IMMO Merseburg auch noch ein Team, das unsere B-Junioren in einem Turnier in Gera gleich zweimal sicher besiegten, was die ganze Sache noch makaberer erscheinen lässt. Aber so ist Fußball - in Thüringen.

Auch unsere A-Junioren lieferten in der Vorrunde eine bärenstarke Leistung ab. Am Ende war man als Dritter mit 12 Punkten: punktgleich mit dem 1.und 2./ 1 Tor schlechter als der 1.!, Empor hatte in der Sechser-Gruppe 4 Spiele souverän gewonnen, nur eins verloren, das aber gegen den „falschen Gegner“, mit dem man Punkt und torgleich war, und diesem dann den Vortritt beim Sprung in die Endrunde lassen musste. Mehr Pech geht gar nicht - in jeder anderen Vorrundengruppe hätte das locker für die Endrunde gereicht. Und hier hätten unsere A-Junioren bestimmt auch was „gerissen“...! Auch hier herzlichen Glückwunsch.

Insgesamt haben alle Nachwuchsteams unseren Verein auf Kreis- und Landesebene würdig vertreten. Auch ein Glückwunsch an unsere E1- Junioren, die die Endrunde als Kreismeister abschlossen und die D1-Junioren, die ihre Vorrunde gewonnen haben. Dies rundet das Bild der Nachwuchsförderung in unserem Verein eindrucksvoll ab, was es am „grünen Tisch“ zu unterstützen gilt.

Weiter so und viel Erfolg allen für lang herbeigesehnte 2.Hälfte der „Freiluftsaison“ – ohne Futsal.


Quelle:Thomas Zahn